Santa Cruz de la Sierra – Bolivien

Nach gut drei Wochen in Brasilien ist es an der Zeit für mich zu meiner nächsten Destination aufzubrechen. Ich lasse die Strände hinter mir und mache mich auf in das Hochland von Bolivien. Damit die Umstellung nicht zu extrem wied, ist mein erster Stopp in Bolivien die größte Stadt des Landes – Santa Cruz de la Sierra. Diese rasant wachsende Stadt mit knapp 2 Millionen Einwohnern liegt auf 400 Metern Seehöhe und ist vom Klima her noch mit Brasilien vergleichbar.

Palmen am zentralen Platz von Santa Cruz

Als ich am internationalen Flughafen Viru-Viru ankomme bin ich erstmal erstaunt. Der Flughafen wirkt nicht so, als würde er zu einer Millionenstadt gehören, sondern wie eine etwas größere Version des Grazer Flughafens. Auf dem Weg zu meinem Hostel setzt sich dieser Eindruck fort. Kaum ein Gebäude hat mehr als zwei oder drei Stockwerke, wo anderswo in die Höhe gebaut wird, gibt es hier anscheinend genug Platz um in die Breite zu gehen. So hab ich das Gefühl durch eine ewig lange Vorstadt zu fahren, obwohl ich schon fast im Zentrum der Stadt bin.

Eine typische Straße im Zentrum

Meine Unterkunft liegt in Mitten eines Straßenmarktes, wo über gut 10 Blöcke hinweg allerhand angeboten wird. Direkt vor dem Eingang meines Hostels hauptsächlich Putz- und Reinigungsmittel, zwei Straßen weiter gibt es Gemüse. In anderer Richtung werden gebrauchte Möbel und Elektrogeräte verkauft, gefolgt von der Smartphone und HiFi Ecke. Vorbei an den Molkereiprodukten, die hier bei gut 30º Celsius ungekühlt Angeboten werden, geht’s hin zur Fleischabteilung. Reihenweise hängen hier gerupfte Hendln, Rindfleisch und andere Sorten die ich nicht kenne an der frischen Luft. Dazwischen gibt es Menschen, die frische Fruchtsäfte und am Spieß gegrilltes verkaufen.

Ich geh lieber auf Nummer sicher und hol mir mein Abendessen in einem der vielen Restaurants. Besonders beliebt sind hier die Churrascarias. Diese Restaurants servieren gebratenes Fleisch, begleitet von einem Salat- und Beilagenbuffet. Vor allem am Wochenende sind diese Lokale gut gefüllt.

Ein Steak in einer Churrascaria – kostet inklusive einem Liter Bier rund 10 Euro.

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Santa Cruz ist die Kathedrale ganz im Zentrum der Stadt. Wer möchte kann für umgerechnet 40 Cent auf einen der Glockentürme hinaufsteigen um einen tollen Überblick über die Stadt zu bekommen. Leider hat es bei meinem Besuch geregnet, weshalb die Weitsicht nicht sehr gut war. Neben einigen Museen gibt es dann auch noch etwas, das ich in Rio schon gesehen habe – eine überdimensionale Christusstatue. Zwar um einiges kleiner als jene in Brasilien, aber trotzdem einen kurzen Abstecher wert.

Die Kathedrale von Santa Cruz

Doch das ist noch lange nicht alles, was es hier zu sehen gibt. Für einige Attraktionen muss man ein paar Kilometer aus der Stadt raus – und eine davon werde ich euch beim nächsten Mal vorstellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s