Der Straßenmarkt von San Telmo

San Telmo ist, gemeinsam mit La Boca, eines der Gründungsviertel von Buenos Aires. Obwohl der Stadtteil nur 1,3km² groß ist gibt es hier einiges zu sehen. Vor allem wer auf Antiquitäten steht kommt voll auf seine Kosten. Doch auch eine Markthalle mit Gastro-Bereich lädt zum Verweilen ein.

Richtig rund geht es hier aber immer Sonntags. Von der nördlichen Grenze am Plaza de Mayo bis zum südlichen Eck am Plaza Dorrego ist die Straße mit Marktständen zugepflastert. Als ich gegen 13 Uhr am Start ankomme ist der Markt gut besucht, Menschenmassen wälzen sich durch die Straßen.

Ein Großteil der Menschen verkauft selbst hergestellte Dinge. Neben Schmuck, Kunstwerken und Kleidungsstücken findet man auch ausgefallene Sachen. Gehäkelte Stofftiere, Ledermasken oder Geldbörsen aus alten Audio-Kassetten sind nur einige davon.

Je weiter man in den Süden vorstösst, desto anders werden auch die angebotenen Waren. Jetzt sind es hauptsächlich Antiquitäten und Sammlerstücke, welche die Besucher in ihren Bann ziehen. Silberbesteck, altes Porzellan, Briefmarken, Münzen und sogar alte Sodaflaschen lassen sich hier finden.

Und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Zwischen den Ständen findet man immer wieder Berge von Orangen – den Saft gibt es hier stilecht handgepresst. Auch Snacks wie Empanadas oder selbst gemachtes Eis tragen zur Stärkung bei. Unterm Strich auf jeden Fall eine Empfehlung für einen gemütlichen Sonntag Nachmittag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s