Quito – die höchste Hauptstadt der Welt

Der nächste Stopp meiner Reise führt mich nach Quito, der Hauptstadt Ecuadors. Dabei ist Quito nicht irgendeine Hauptstadt – mit 2850 Metern über dem Meeresspiegel ist sie die höchstgelegene Hauptstadt der Welt. La Paz liegt zwar noch höher, ist aber nur Regierungssitz und nicht Hauptstadt von Bolivien.

Panorama von Quito

Knapp drei Millionen Menschen leben hier in einem langgezogenen Tal. Umgeben ist die Stadt von Vulkanen, viele von ihnen aktiv. Auch wenn die Stadt aufgrund der Lage der Vulkane wohl keinen Lavastrom befürchten muss, würde sie in der Vergangenheit regelmäßig von Vulkanasche bedeckt.

Der Süden der Stadt

Die erste Besiedlung Quitos wird auf das Jahr 1500 vor Christus datiert, zur Zeit der Inka war Quito die zweite Hauptstadt des Reiches. Nach der Eroberung durch die Spanier wurden viele der Tempel in Kirchen umgebaut. Das kann man heute noch in der Calle de las 7 Cruzes sehen kann. Entlang dieser Straße im Stadtzentrum befinden sich sieben sehenswerte Kirchen.

Die Basilika von Quito

Generell findet man im Stadtzentrum von Quito viele prachtvolle Kolonialbauten. Einige von ihnen wurden zu Hotels umgebaut, in anderen haben Restaurants ihre Heimat gefunden. Die Altstadt gilt als best erhaltenste in ganz Südamerika und wurde deshalb bereits 1978 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Ein modernisiertes Kolonialgebäude

Eine besondere Tradition gibt es in Quito zu Ostern. Am Karfreitag findet die Prozession der Cuchuruchos statt. Mit ihren violetten Roben und spitzen Kapuzen ziehen sie durch die Stadt um Buße zu tun. Die Prozession endet vor der Basilika San Francisco, einer der größten Kirchen in ganz Lateinamerika.

Plaza San Francisco mit Basilika

Am Altar der Basilika San Francisco findet man die Marienstatue La virgen de Quito – die Jungfrau von Quito. Unweit von der Basilika, am Hügel El Panecillo, steht eine 41 Meter hohe Nachbildung dieser Statue. Damit ist sie höher als der Cristo Redentor in Rio und die höchste Aluminium Statue überhaupt.

Die Marienstatue am El Panecillo

Doch in Quito gibt es nicht nur Kirchen und Kolonialbauten, weiter nördlich des Zentrums findet man moderne Gebäude und Einkaufszentren. Noch ein paar Kilometer weiter, knapp außerhalb von Quito gibt es eine weitere Sehenswürdigkeit die viele Touristen anzieht. Worum es sich dabei handelt erfahrt ihr beim nächsten Mal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s